Suche
Close this search box.

Sortenvielfalt im kleinstrukturierten Gärtnereibetrieb – Potentiale und Herausforderungen,

  Franziska und Peter geben einen fundierten Einblick in Auswahl von Sorten entlang von Vermarktbarkeit, Krankheitsresilienz und Anbaueigenschaften.   Franziska Lerch: Lerchenhof, DI (FH), langjährige Mitarbeiterin bei Arche Noah, seit 2019 gemeinsam mit Reinhard Seitner eigener Biobetrieb in NÖ Manhartsber. Betriebsschwerpunkte: Jungpflanzenproduktion, Vielfaltsgemüse auf Wochenmärkten und für die Gastronomie, Saatgutvermehrung & Züchtung   Peter Lassnig: Solawi Ackerschön, Sortenliebhaber mit langjähriger Erfahrung im Anbau vielfältigster Gemüseraritäten und Sorten, Saatgutzüchtung

Transformationspotentiale der Marktgärtnerei im österreichischen Agrar-Ernährungssystem,

  Alexandra Frangenheim ist Geographin und Transformationsforscherin an der Universität für Bodenkultur Wien. Sie beschäftigt sich mit innovationsbasierten Veränderungsprozessen im Agrar-Ernährungssektor angesichts gesellschaftlicher Herausforderungen. Für uns wird sie die Marktgärtnerei im österreichische Agrar-Ernährungssystem verorten und Potentiale und Herausforderungen für ihre Etablierung erörtern.  

Veredelung des eigenen Gemüses – Liebhaberei oder Cashcow?, Eva Denk

  Am Hof von Eva Denk werden schon seit 3 Generationen Produkte für die Direktvermarktung hergestellt. Die Sparte Gemüse mit Market Garden „Think of Nature“ kam vor mehr als 10 Jahren dazu.    Neben dem Verkauf von Frischgemüse, Jungpflanzen und Kräuter Extrakten (für den ökologischen Pflanzenschutz) werden derzeit rund 40 Produkte aus der Verarbeitung vermarktet. Relativ neu ist die Variante Tiefkühl-Gemüse mit 10 verschiedenen Angeboten. Der Betrieb wird von Eva Denk im Nebenerwerb geführt.   Im Workshop soll ein Überblick über die Möglichkeiten und die Umsetzbarkeit am eigenen Betrieb erarbeitet werden. Ein kleiner Ausblick in die rechtlichen Rahmenbedingungen ist auch mit dabei.   Weitere Infos unter www.thinkofnature.at  

Ein Blick auf die Zahlen – wirtschaftliche Aspekte der Marktgärtnerei, Jürgen Summerer

  Gemeinsam mit Lauren und Hermine betreibt Jürgen die Marktgärtnerei „die Beetwirtschaft“ im trockenen Hügelland des Weinviertels. Neben der üblichen Vielfalt an Gemüse werden auch Obst und Kräuter angebaut. Trotz einer konstanten Anbaufläche kann die Beetwirtschaft seit 2019 eine kontinuierliche Steigerung des Betriebsergebnisses verzeichnen. Möglich macht dies ein genauer Anbauplan, ein strenger Blick auf die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Kulturen, die Ideen des Lean Managements und gezielte Investitionen.   In diesem Workshop werden einige Hilfestellungen vorgestellt, wie du wichtige Entscheidungsgrundlagen für deinen Betrieb sammeln und aufbereiten kannst. Vom Planungsprogramm Tend über Buchhaltung bis hin zu Überlegungen zu Investitionsentscheidungen.   Jürgen Summerer hat Energiewirtschaft und nachhaltiges Energiemanagement an der BOKU und an der Technischen Universität Wien studiert. Nach Abschluss des Studiums überwog die Leidenschaft für Landwirtschaft und Gemüseanbau, was ihn zur Gründung der Beetwirtschaft bewog.    

Markenwerkstatt – wir schärfen das Profil eurer Marktgärtnerei, Johannes Pelleter

Oft hilft ein Blick von außen, um den eigenen Markenauftritt zu hinterfragen und zu schärfen. Gemeinsam sehen wir uns euren bisherigen (oder geplanten) Außenauftritt an, besprechen Do’s und Dont’s der Markenkommunikation und tauschen uns aus über eure Erfahrungen und/oder Pläne in der Direktvermarktung. Nehmt dazu gerne auch Werbematerialien und Konzepte mit! Marketingbegleitung Pelleter / GRAND GARTEN

Management für Marktgärtnereien – zwischen Herausforderungen, Idealismus und Integrität,

  Am Beispiel des Lielonhofes im Salzburger Flachgau zeigt Christian Rid, wie ein ausgewogenes Verhältnis von Idealismus und Praktikabilität, in Verbindung mit konsequentem Management, zu einer effizienten Betriebsstruktur mit hohem Output führt. Die Bedeutung regenerativer Bodennutzung und klar definierter Zielsetzungen erweisen sich dabei als entscheidende Faktoren.   Christian Rid betreibt seit 2019 als Quereinsteiger und Autodidakt einen Gemüsebaubetrieb im Salzburger Fachgau im Vollerwerb. Zuvor war er als Immobilienverwalter im Baumanagement tätig. Sein Interesse an der Ökologie und der Landwirtschaft kristallisierte sich bei mehrjährigen Fahrradreisen um die Welt heraus.  

Geheimnisse deines Bodens – Bodenbewertung, Pflanzenernährung & -gesundheit durch Bodenbiologie, Urs Mauk

  Tauche ein in die faszinierende Welt deines Bodens bei unserem Workshop zum Thema „Entdecke die Geheimnisse deines Bodens“. Der Boden, als lebendiges Ökosystem, spielt eine entscheidende Rolle in der Nährstoffversorgung und Pflanzengesundheit.   Erfahre, wie der Zusammenhang von Nährstoffmangel, fehlender Bodenbiologie, Krankheiten und Schädlingen ist. Urs Mauk vermittelt die Grundlagen, um nicht nur die Symptome, sondern auch die zugrunde liegenden Ursachen von Krankheiten und Schädlingsbefall zu adressieren.   Nimm an unserem Workshop teil und gewinne wertvolle Einblicke, um die Gesundheit deines Bodens zu verbessern, Pflanzen vor Krankheiten zu schützen und eine nachhaltige Nährstoffversorgung durch die Förderung der Bodenbiologie zu erreichen. Erfahre, wie du deinen Garten auf ein neues Niveau heben kannst, indem du die Zusammenhänge von Nährstoffen, Bodenbiologie, Krankheiten und Schädlingen verstehst und gezielt darauf eingehst!   Urs Mauk ist ausgebildeter Gemüsegärtner mit abgeschlossenem Studium der ökologischen Agrarwissenschaft. Seine Leidenschaft gilt dem regenerativen Landbau, der Bodenfruchtbarkeit. (Humus)Aufbau unserer Böden, Etablierung eines produktiven Agrarökosystems und Profitabilität bei hoher Lebensqualität sind dabei die tragenden Säulen.